Basler Interessengemeinschaft Dialekt  

Basler Interessengemeinschaft Dialekt

20.11.2016 von Linda Stibler

Die Statistik belegt: Dialekt ist beliebt!

In der deutschschweizer Bevölkerung ist Dialekt fest verankert. Dialekt wird auch von Eingewanderten gerne gesprochen, soweit man es sich angeeignet hat. Das zeigen in eindrüklicher Weise die Resultate einer Umfrage von 2014, die das Bundesamt für Statistik kürzlich veröffentlicht hat.

Demnach sprechen 87 Prozent der in der Deutschschweiz wohnenden Bevölkerung regelmässig Dialekt. Bei Deutschweizern ohne Migrationshintergrund waren es sogar 99 Prozent. Und bei den Secondos – den Zugewanderten der zweiten Generation - zeigten sich kaum Unterschiede: Es waren zur Zeit der Umfrage 95 Prozent, die reglemässig Dialekt sprachen. Bei den Eingewanderten der ersten Generationen waren es immerhin noch 56 Prozent. Doch bei jüngeren Menschen liegt der Wert deutlich höher. Es gibt keine bemerkenswerten Unterschiede zwischen Personen mit hohem oder tiefem Bildungsniveau.

Das sind erfreuliche Resultate und sie zeigen auch, dass Integration nicht zuletzt über Sprache stattfindet und sich der Wunsch nach Zugehörigkeit auch im Gebrauch des Dialektes spiegelt.

Darüber hinaus belegt die Studie auch, dass nicht nur die sprachliche Vielfalt zugenommen hat, sondern dass auch immer mehr Menschen eine Zweit-, Dritt- oder gar eine Viertsprache regelmässig nutzen und dazu gehört selbstredend auch Hochdeutsch. Dialekt erweitert also den Horizont!

Link zu Bundesamt für Statistik bfs

Links:

Basler Interessengemeinschaft Dialekt

4000 Basel

info@igdialekt.ch

Konto IG Dialekt

4000 Basel

PC 60-732936-8